Seit Anfang Juni 2013 kann der Osnabrücker Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics einen weiteren Kooperationspartner willkommen heißen. Mit der schweizerischen arviem AG ergänzt Hellmann sein Dienstleistungsportfolio um einen innovativen Service im Bereich Cargo-Monitoring. Gemeinsam werden die Partner ihren Kunden eine Lösung zur Echtzeitüberwachung von Frachtsendungen anbieten.

Die Lösung der arviem AG besteht aus dem Zusammenspiel der Hardware (Monitoring-Device) und der Software. Das Besondere: Kunden können die komplette Lösung pro Frachtsendung als Dienstleistung zum Festpreis buchen. Große Investitionen entfallen damit, da die Dienstleistung als reine “pay as you use” – Variante angeboten wird. Das Modell macht die Unternehmen gleichzeitig flexibler, weil sich je nach Bedarf zusätzliche Container oder aber auch einzelne Frachtsendungen ausstatten lassen können. Da das Tracking-Gerät nicht fest mit dem Container verbaut ist, kann es der Kunde jederzeit eigenhändig in wenigen Sekunden ohne weitere Werkzeuge anbringen. Das Gerät verfügt über mehrere Sensoren, die Umgebungsbedingungen wie Temperatur, Feuchtigkeit oder Erschütterungen erfassen. Per GPS und / oder Satellit (Iridium) lokalisiert das System den Container zusätzlich auf bis zu 30 Meter genau.

Jeder Kunde legt vorab fest, über welche Ereignisse er informiert werden will – zum Beispiel, ob sein Container während des Transports geöffnet wurde oder von der geplanten Route abweicht. Das Tracking-Device übermittelt die gewünschten Daten über Mobilfunk oder Iridium an die Alarmzentrale der arviem. Eine Software bereitet dann die Informationen auf und stellt sie den Kunden per E-Mail oder in einem web-basierten Dashboard zur Verfügung.

“Durch die Verwendung der Cargo-Monitoring-Lösung ergeben sich auch im Bereich des Supply Chain Managements vielfältige Vorteile. Hellmann hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, die Lösung der arviem AG mit seinem bestehenden logistischen Know-how zu bündeln. Die Bereitstellung von Echtzeitdaten bedeutet eine Verbesserung der gesamten Supply Chain in den Bereichen des Bestandsmanagements, der Produktqualität, der Versicherungsprämien und der Verzollung. Dies führt für die Kunden der arviem-Lösung zu einem deutlichen Wettbewerbsvorteil bei der Steuerung ihrer Logistik”, so Felix Scherberich, Global Chief Contract Logistics Officer bei Hellmann.

Bei diversen Fortune 500 Kunden wurde diese Dienstleistung erfolgreich vorgestellt und zwischenzeitlich implementiert. Bereits am Tage der Unterzeichnung der Kooperation – anlässlich der “Transport & Logistik Messe” in München – wurde ein erster Vorvertrag mit einem Kunden des Hauses Hellmann gezeichnet: mit der Firma Husky Injection Molding Systems Ltd. Der weltgrößte Markenanbieter von Spritzgießsystemen und Dienstleistungen für die kunststoffverarbeitende Industrie wird demnächst das ersten gemeinsame Projekt mit Hellmann umsetzten.

Ziel der Kooperation ist die zukünftig gemeinsame Nutzung des Marktpotenzials für Cargo-Monitoring-Dienstleistungen und somit die Gewinnung von Neukunden sowie der Ausbau der bestehenden Geschäftsbeziehungen beider Partner.